Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehr als 100 Meter tief gefallen

Mann stürzt vom Rand des Grand Canyon und stirbt

Grand Canyon
+
Symbolbild

Grand Canyon Village - Schreckliches Unglück am Grand Canyon: Ein Mann ist dort von einer Klippe in den Tod gestürzt - vor den Augen seiner Familie.

Ein Mann ist vom Rand des Grand Canyon in den USA mehr als 100 Meter in die Tiefe gestürzt und dabei ums Leben gekommen. Der 53-Jährige aus Texas war am Samstag von einer südlichen Klippe der gewaltigen Schlucht gefallen, berichtete die Washington Post am Dienstag.

Rettungskräfte fanden den Verunglückten, konnten ihn aber nicht wiederbeleben. Er hatte den knapp 450 Kilometer langen Grand Canyon mit seiner Familie besucht. Die beeindruckende Naturschönheit im US-Staat Arizona zieht jedes Jahr Millionen Touristen an.

dpa

Kommentare