Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Richterliche Verfügung

Getötete Kinder: Mutter kommt in Psychiatrie

London
+
Ein Polizist steht vor dem Haus, in dem drei Kinder getötet wurden.

London - Ein britisches Gericht hat eine Frau, die ihre drei behinderten Kinder getötet haben soll, in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

Das Gericht in London ordnete am Dienstag die sofortige Behandlung der 42-Jährigen wegen mentaler Probleme an. Die Beschuldigte schluchzte leise, als sie per Videoübertragung vom Gefängnis in den Gerichtssaal geschaltet wurde. Sie steht im Verdacht, ihre drei Jahre alten Zwillinge Ben und Max sowie die vierjährige Olivia getötet zu haben. Alle drei Kinder hatten unter Spinaler Muskelatrophie, einer schweren Erbrkrankheit, gelitten.

Den Ermittlungen zufolge wurden die Kinder vermutlich erstickt. Ihre Mutter wurde festgenommen, nachdem die Leichen im Haus der Familie in New Malden südwestlich von London entdeckt worden waren. Richter Brian Barker sagte bei der Anhörung am Dienstag, die Frau müsse unverzüglich in psychiatrische Behandlung in eine geschlossene Anstalt. Der Ehemann der Frau, ein 43-jähriger Investmentbanker, verfolgte die Anhörung im Gerichtssaal.

afp

Kommentare