Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wegen außerehelichem Sex

Gericht in Dubai verurteilt Wienerin

Dubai - Eine Wienerin wurde in Dubai in Abwesenheit zu zwei Monaten Haft verurteilt. Der Grund: außerehelicher Sex. Dabei klagte ursprünglich die junge Frau selbst wegen Vergewaltigung.

Wegen außerehelichem Sex hat ein Gericht in Dubai eine Frau aus Österreich in Abwesenheit zu zwei Monaten Haft verurteilt. Das berichtete die Nachrichtenagentur APA am Montag unter Berufung auf lokale Medien. Die 29-jährige Muslimin aus Wien war nach einer Anzeige wegen Vergewaltigung selbst ins Visier der Justiz geraten. Die Behörden begannen wegen außerehelichem Verkehr und Alkoholkonsum zu ermitteln. Beides ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten strafbar. Die Frau saß drei Tage in Haft und durfte erst nach Intervention des österreichischen Außenministeriums ausreisen. Der von der Frau beschuldigte Mann wurde ebenfalls zu zwei Monaten Haft verurteilt und muss nach Absitzen der Strafe das Land verlassen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare