Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Alles wohl doch ganz anders

Vermeintlicher Entführer hielt Cockpit für Klo

+
Matt Christoph Lockley wird abgeführt - dieses Foto haben die indonesischen Behörden verbreitet.

Sydney - Nach dem vermeintlichen Entführungsversuch eines Fliegers stellt sich heraus: Der Mann hielt einfach nur das Cockpit für die Toilette.

Ein Passagier hatte so heftig gegen die Tür des Cockpits gehämmert, dass der Pilot eines Fluges nach Bali von einem Enführungsversuch ausging und Alarm auslöste - nun hat sich herausgestellt, dass der Mann die Cockpittür wohl lediglich für den Zugang zur Toilette hielt. Der 28-jährige Australier Matt Christoph Lockley habe angegeben, auf dem Flug am Freitag das Cockpit für die Toilette gehalten und daher dagegen geschlagen zu haben, erklärte die indonesische Polizei am Samstag. Demnach bestritt Lockley auch, betrunken gewesen zu sein.

Vielmehr habe er wegen familiärer Probleme unter Depressionen gelitten und vor dem Flug von Brisbane mehrere Medikamente genommen, sagte ein Polizeisprecher. Er habe angegeben, auf dem Weg nach Bali gewesen zu sein, um nach seiner indonesischen Frau zu suchen, mit der er seit zwei Wochen keinen Kontakt mehr hatte. Sie würden nun auf das Ergebnis eines Alkoholtests warten, doch habe der Mann bei seiner Festnahme tatsächlich nicht nach Alkohol gerochen.

Lockley war am Freitag nach dem Vorfall auf dem Flug nach Bali von der Crew mit Handschellen gefesselt und auf einen Sitz hinten im Flugzeug gesetzt worden. Bei der Ankunft auf der indonesischen Ferieninsel wurde der Australier von bewaffnetem Sicherheitspersonal abgeführt und der örtlichen Polizei übergeben. Wegen des Entführungsalarms wurde der Flughafen vorübergehend gesperrt.

AFP

Kommentare