Familiendrama in Lünen - Mutter nahm sich das Leben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Polizisten stehen in Lünen vor dem Haus, in dem zwei tote Kinder gefunden wurden.

Lünen - Einen Tag nach dem Fund von zwei getöteten Geschwisterkindern in Lünen haben Spaziergänger am Dienstag offenbar die Leiche der Mutter gefunden.

Lesen Sie auch:

Zwei tote Kinder in Lünen gefunden

Es handele sich mit größter Wahrscheinlichkeit um die 39-jährige Mutter, teilte die Dortmunder Oberstaatsanwältin Ina Holznagel mit. Laut Polizei nahm sich die Frau offenbar selbst das Leben. Nach Darstellung der Ermittler lässt ihr Abschiedsbrief vermuten, dass sie glaubte, sich in einer ausweglosen Lage zu befinden.

Am Montag hatte der Vater der Kinder, der sich von der 39-jährigen Mutter getrennt hatte, seine siebenjährige Tochter und seinen zwölfjährigen Sohn tot in einem Doppelhaus in Lünen-Brambauer (Kreis Unna) aufgefunden. Die Mutter war verschwunden, hatte aber einen Abschiedsbrief hinterlassen, so dass die Ermittler von einer Familientragödie ausgehen. Die Ermittler gingen davon aus, dass es sich bei der am Dienstagmorgen gefundenen Toten um die 39-Jährige handele, sagte die Staatsanwältin. Bei ihr gefundene Gegenstände hätten sich der Mutter zuordnen lassen. Eine amtliche Identifizierung stehe noch aus.

Laut Polizei brachte die Obduktion der toten Kinder noch keine eindeutige Klärung der Todesursache. Erste Befunde sprächen dafür, dass die Kinder erstickt sein könnten. Nun müsse die Untersuchung des CO2-Gehalts des Blutes abgewartet werden. Die Ergebnisse wurden laut Holznagel am Dienstag nicht mehr erwartet. Die Leichen hatten keine äußeren Verletzungen gezeigt. Der 40-jährige Vater hatte nach dem Fund seiner toten Kinder am Montag einen Nachbarn alarmiert, der um 13.11 Uhr über die Notrufnummer die Feuerwehr gerufen hatte. Die Einsatzkräfte fanden im Schlafzimmer der Mutter die beiden toten Kinder, die wahrscheinlich schon einige Stunden tot waren.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser