Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Facebook-Krawalle: Gastgeberin schockiert

+
Die Facebook-Party geriet völlig außer Kontrolle

Haren - Die 16-jährige Merthe, deren Einladung auf Facebook zu schweren Krawallen im niederländischen Haren geführt hatte, ist von den Vorfällen schockiert und hat sich entschuldigt.

Das geht aus einem Brief des Mädchens und seiner Familie hervor, den der Bürgermeister der Kleinstadt, Rob Bats, am Montagabend bei einem Treffen mit Bürgern vorlas: „Es tut uns leid, dass eine unschuldige Einladung zu so großen Krawallen geführt hat.“

Niederlande: Facebook-Party endet im Chaos

Niederlande: Facebook-Party endet im Chaos

Niederlande: Facebook-Party endet im Chaos © dpa
Niederlande: Facebook-Party endet im Chaos © dpa
Niederlande: Facebook-Party endet im Chaos © dpa
Niederlande: Facebook-Party endet im Chaos © dpa
Niederlande: Facebook-Party endet im Chaos © dpa
Niederlande: Facebook-Party endet im Chaos © dpa
Niederlande: Facebook-Party endet im Chaos © dpa

Merthe hatte über Facebook zu ihrem Geburtstag eingeladen, dabei aber das Häkchen bei Privatfeier vergessen. Bis zu 5000 Jugendliche kamen daraufhin am vergangenen Wochenende nach Haren. Hunderte randalierten, plünderten Geschäfte und lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei.

dpa

Kommentare