Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrsgerichtstag in Goslar

Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check

Eine 84-Jährige am Steuer ihres Kleinwagens. Senioren, die Auto fahren möchten, müssen nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig zum Medizin-Test. Foto: Felix Kästle
+
Eine 84-Jährige am Steuer ihres Kleinwagens. Senioren, die Auto fahren möchten, müssen nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig zum Medizin-Test. Foto: Felix Kästle

Goslar (dpa) - Senioren, die Auto fahren wollen, müssen sich nach dem Willen von Verkehrsjuristen künftig regelmäßig medizinisch auf ihre Fahreignung testen lassen. «Spätestens ab dem 75. Lebensjahr sollen Untersuchungen verpflichtend sein«, sagte ein Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins.

Bei den Tests müsse die Fähigkeit zum Autofahren ähnlich wie beim Erwerb des Führerscheins von neutralen Stellen überprüft werden. Die Gefahr, bei einem Unfall tödlich oder schwer verletzt zu werden, steige mit dem Alter, so der Sprecher vor Beginn des 55. Verkehrsgerichtstags in Goslar, der am Donnerstag offiziell eröffnet wird.

Verkehrsgerichtstag

Kommentare