Euregio fordert Mut zu neuen Projekten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Verleihung des Euregio Inntal-Preises. Von links: Hans Berger, Altlandrat Jakob Strobl, HR Hans Ebenbichler, Rosenheims Landrat Josef Neiderhell, LA Paula Eisenmann, Bgm. Erwin Rinner (Kiefersfelden), BH Michael Berger, Bgm. Hannes Juffinger (Thiersee) und Euregio-Präsident Walter J. Mayr.

Kufstein - Für ihr grenzüberschreitendes Engagement sind drei Personen und zwei Gemeinden aus Tirol und Bayern mit dem „Euregio Inntal-Preis“ ausgezeichnet worden.

Die Euregio Inntal fördert die grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen ihren Mitgliedern in der Region. Diesem Ziel dient auch die Verleihung des Preises an Firmen, Institutionen und Persönlichkeiten, die mit grenzüberschreitenden Aktivitäten die Euregio mit Leben erfüllen.

Im gediegenen Ambiente des Postwirts Söll wurde dieser Tage der „Euregio Inntal-Preis“ bereits zum siebten Mal vergeben. Präsident KommR Prof. Walter J. Mayr konnte zur Feierstunde zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter auch Landtagsabgeordnete Paula Eisenmann und ihren Gatten, den Söller Bgm. Hans Eisenmann.

Das sind die Ausgezeichneten des Jahres 2012:

HR Dr. Hans Ebenbichler, Sicherheitsdirektor des Landes Tirol, für seine zahlreichen wertvollen Verdienste in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Sicherheitsfragen. Die Auszeichnung ist eine Anerkennung für seinen jahrelangen engagierten Einsatz und besonders auch für eine erfolgreiche und freundschaftliche Zusammenarbeit der Behörden über die Grenzen hinweg.

Die Gemeinden Kiefersfelden und Thiersee für laufende grenz- und gemeindeübergreifende Kooperationen, insbesondere bei der Abwasserbeseitigung. Beide Gemeinden betreiben seit 1986 eine gemeinsame Kläranlage und haben auf diesem Gebiet Pionierarbeit geleistet. Den Preis nahmen die Bürgermeister Erwin Rinner und Hannes Juffinger entgegen.

Jakob Strobl, Altlandrat aus Traunstein, Gründungsmitglied der Euregio Inntal und Entwickler und Initiator zahlreicher grenzüberschreitender Projekte und Aktivitäten. Strobl war auch Präsident der Euregio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein.

Hans Berger, legendärer Vollblut-Musiker und Leiter verschiedener Chöre mit Mitgliedern aus Bayern und Tirol. Der Zither-Virtuose und Musikforscher aus Oberaudorf wurde für seine grenzüberschreitenden regionalen und internationalen kulturellen Aktivitäten ausgezeichnet. Er spielt u.a. immer wieder auch auf der Kufsteiner Heldenorgel.

Das Engagement der Preisträger wurde von verschiedenen Laudatoren gewürdigt: Kriminaldirektor Franz Metzger, Rosenheim, Kitzbühels Bezirkshauptmann Dr. Michael Berger, Bgm. Stefan Mühlberger aus Kössen und Horst Rankl, Präsident im Verband Bayerischer Amateurtheater, zeichneten die Lebenswege und Aktivitäten der Geehrten nach. Eine Botschaft schwang in allen Festreden mit: Tirol und Bayern wachsen immer stärker zusammen. Für die Zukunft rief Euregio-Präsident Walter J. Mayr deshalb zu verstärktem grenzüberschreitendem Engagement auf: „Was wir jetzt mehr denn je brauchen, ist der Mut zu neuen Projekten. Die Fördergelder dafür liegen bereit, sie sollten auch in Anspruch genommen werden!“

Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser