Mutiger Rentner verfolgt diese Bankräuber

+
Die gesuchten Bankräuber, aufgezeichnet von der Überwachungskamera

Salzburg - Ganz schön mutig, dieser Herr! In Salzburg wurde ein 70-Jähriger zufällig Zeuge eines Banküberfalls. Seine Reaktion: Er nahm ohne zu zögern die Verfolgung der Täter auf.

14.55 Uhr, Raiffeisenbank Leopoldskron: Zwei junge, vermutlich ausländische Täter betreten die Bank, bedienen sich selbst aus der Kasse.

Josef Ruckhofer (70) verfolgte die Täter

Josef Ruckhofer (70), ehemaliger Krankenpfleger, unterhält sich zu diesem Zeitpunkt gerade mit seinem Bankberater: „Da fiel mir ein Tumult hinter mir auf.“ Als er sich umdreht, sieht er, wie die beiden Täter den Schalter überfallen.

Dann rennen die Räuber nach draußen. Ohne zu zögern hetzt Ruckhofer hinterher und folgt den Tätern zu Fuß. Sein Pech: Das Duo schwingt sich auf Fahrradl und ist stadtauswärts auf und davon. Ruckhofer muss aufgeben.

Banküberfall in Salzburg

30 Minuten später: Polizisten finden die Fluchtfahrräder in der Rosittengasse. Die Spurensicherung entdeckt in der Bank sowie an den Fahrrädern DNA  sowie Fußspuren, die eventuell zu den Tätern gehören.

Ein Polizeihund wird auf die Fährte der Bankräuber angesetzt. Doch die Spur, die er verfolgt, verläuft ins Leere. Auch die Absuche des Gebiets mit einem Polizeihubschrauber verläuft ergebnislos.

Die Salzburger Bankräuber sind weiter auf der Flucht.

Die Raiffeisenbank Leopoldskron war seit Mai 2009 nun schon das dritte Mal Schauplatz eines Überfalls.

Aktivnews

Lesen Sie dazu auch:

Flüchtiger Bankräuber erbeutete 6.000 Euro

Banküberfall in Salzburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser