Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Entführte Amerikanerin nach 18 Jahren aufgetaucht

+
Screenshot der Kidnapping-Seite des Charley-Projekts zeigt die Suchanzeige von Jaycee Lee Dugard mit simuliertem Altersfortschritt bis zum 25. Lebensjahr.

San Francisco - Eine Amerikanerin, die als Elfjährige in der Nähe ihres Elternhauses in Kalifornien entführt wurde, ist nach achtzehn Jahren wieder aufgetaucht.

Wie der “San Francisco Chronicle“ am Donnerstag berichtete, meldete sich die jetzt 29 Jahre alte Jaycee Lee Dugard bei einer Polizeiwache im nordkalifornischen Concord. “Sie ist es ganz bestimmt“, sagte ihr Stiefvater Carl Probyn der Zeitung “Sacramento Bee“. Er und die Mutter des Mädchen hätten mit der jungen Frau telefoniert. Die in Südkalifornien lebende Mutter reise zu einem Treffen an, sagte er weiter. Die Polizei wollte im Laufe des Tages mehr Einzelheiten über den Fall bekanntgeben, hieß es.

Dugard war zuletzt am 10. Juni 1991 in der Ortschaft South Lake Tahoe gesehen worden. Das blonde Mädchen war auf dem Weg von ihrem Elternhaus zu einer Schulbushaltestelle. Der Stiefvater musste damals hilflos zusehen, wie das Kind von einer Frau und einem Mann in einen Wagen gezogen worden, der dann davonbrauste. Die Entführung löste eine Großfahndung aus, doch das Mädchen wurde nie mehr gesichtet.

dpa

Kommentare