Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Ellmau

Nach Unfall mit Überschlag: Alkofahrer verliert Schein

Ellmau - Da er angetrunken unterwegs war, verlor ein 35-Jähriger nach einem Unfall vorerst auch seinen Führerschein.

Am Donnerstagabend, gegen 18.50 Uhr lenkte 36-jähriger slowakischer Staatsbürger seinen Wagen vom Ortsgebiet Ellmau kommend bergwärts in Richtung Rübezahlalm. In einer Linkskurve auf Höhe Faistenbichl 38 kam der Lenker über den rechten Fahrbahnrand und geriet auf dem angrenzenden Feld ins Schleudern. Nach etwa 30 Metern überschlug sich das Fahrzeug seitlich und kam auf dem Dach liegend in einem Bachbett zum Stillstand. 

Der Lenker erlitt lediglich leichte Abschürfungen und konnte sich selbständig über ein offenes Fenster aus dem Fahrzeug befreien. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Atemluftalkokolgehalt von 0,78 mg/l (= ca 1,56 Promille Blutalkoholgehalt). Der Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen. Es folgt eine Anzeige an die zuständige Behörde.

Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion