Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Während des Gottesdienstes

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA

Nach einer kirchlichen Andacht eröffnet ein junger Mann im US-Bundesstaat Tennessee das Feuer auf Gläubige - anscheinend wahllos. Das Motiv bleibt zunächst unklar.

Nashville - Ein 25-Jähriger im US-Bundesstaat Tennessee hat am Sonntag das Feuer auf Kirchgänger eröffnet und eine Frau getötet. Sieben weitere Gläubige wurden verletzt. Dazu zählt ein junger Mann, der den Schützen konfrontiert hatte und von ihm mit der Schusswaffe schwer geschlagen worden war. Über das Tatmotiv herrschte am Abend (Ortszeit) noch Unklarheit. Die Polizei sprach zunächst lediglich von „mehreren Möglichkeiten“.

Auch der Schütze selbst wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht, nachdem ihn eine eigene Kugel getroffen hatte. Der Polizei zufolge konnte zunächst nicht zweifelsfrei geklärt werden, ob sich der Schuss während eines Handgemenges gelöst hatte oder der Täter die Waffe gegen sich selbst richtete. Dem „Tennessean“ zufolge lebt der Schütze legal in den USA, ist aber kein US-Bürger. Er soll aus dem Sudan stammen.

Zeugen berichten vom skrupellosen Vorgehen des Mörders

Der Vorfall ereignete sich kurz nach Ende einer Andacht in der Burnette Chapel Church of Christ in Antioch nahe Nashville. Der Polizei zufolge schoss der Mann zunächst auf dem Parkplatz der Kirche auf eine Frau, die zu ihrem Auto ging. Ein Augenzeuge sagte dem Sender CNN, der Täter habe der Kirchgängerin zunächst in den Rücken geschossen, dann die am Boden liegende Frau umgedreht und direkt in ihr Gesicht gefeuert.

Dann ging er nach Schilderungen eines Polizeisprechers in die Kirche und schoss anscheinend wahllos auf weitere Gläubige. Die verletzten Schussopfer seien zwischen 60 und 84 Jahre alt.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Kommentare