Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offenbar «gezielte Straftat»

Ein Toter und ein Verletzter nach Schüssen in Wien

Ein Polizist steht am Tatort in der Wiener Innenstadt hinter einem Absperrband. Foto: Georg Hochmuth/APA
+
Ein Polizist steht am Tatort in der Wiener Innenstadt hinter einem Absperrband. Foto: Georg Hochmuth/APA

Einen Steinwurf vom Wiener Stephansdom entfernt fallen mitten im Weihnachtstrubel tödliche Schüsse. Die Polizei geht nicht von einem terroristischen Hintergrund aus.

Wien (dpa) - Ein Mann ist in Wien in der Nähe des Stephansdom von einem Unbekannten erschossen worden. Eine weitere Person wurde nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Die Polizei geht nicht von einem terroristischen Hintergrund aus.

«Es dürfte sich um eine gezielte Straftat handeln», schrieb die Polizei auf Twitter. Nach Darstellung des Senders oe.24 wurde beiden Opfern in den Kopf geschossen. Augenzeugen berichteten von fünf bis zehn Schüssen. Es bestehe keine Gefährdung für unbeteiligte Menschen in der Stadt, twitterte die Polizei. Das Areal rund um den Tatort wurde großräumig abgesperrt. Polizisten waren mit Helmen und schusssicheren Westen postiert. Auch ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Nach Darstellung des Geschäftsführers eines für seine Wiener Schnitzel bekannten Lokals hatten die drei Männer vorher gemeinsam in dem Restaurant gegessen. Dabei seien sie völlig unauffällig gewesen. Nach dem Verlassen des Lokals sei es dann zu den Schüssen gekommen. Menschen, die die Schüsse gehört hatten, suchten Zuflucht in nahen Geschäften.

Polizei bei Twitter

Polizei bei Twitter

Kommentare