Unfall bei der „Tiroler Meisterschaft im Gespannfahren“

Kutscher wird von Gespann geschleudert, Pferd erschrickt und durchbricht Koppeleinfriedung

Ebbs - Am Vormittag des 3. Junis kam es in Ebbs bei der „Tiroler Meisterschaft im Gespannfahren“ zu einem Unfall mit einer Kutsche. Im Zuge der sogenannten Kegelfahrt lenkte ein 42-jähriger Österreicher um 10.35 Uhr mit seiner 44-jährigen Ehefrau als Mitfahrerin ihren Einspänner im Parcours

Bei der Ausfahrt aus einem Kegelpaar geriet das Gespann in einer Rechtskurve in seitliche Schieflage, worauf der Kutscher vom Gespann geschleudert wurde, seine Gattin aber noch in der Kutsche verblieb. Der offenbarerschrockene 14 Jahre alte Haflingerwallach ging durch und trabte in Richtung der Koppeleinfriedung

Obwohl die Frau mehrfach versuchte, die Zügel zu ergreifen, durchbrach der Wallach die hölzerne Koppeleinfriedung und lief auf eine Gemeindestraße. Die 44-jährige Frau stürzte vom Gespann und prallte auf den Asphalt. Sie zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Bezirkskrankenhaus Kufstein geflogen. Der 42-jährige Lenker der Kutsche wurde nur leicht verletzt.

Pressemeldung Landespolizeidirektion Tirol

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT