Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dutroux' Ex-Frau soll Vater eines Opfers treffen

+
Michelle Martin will sich mit dem Vater eines Opfers treffen.

Mons - Die Ex-Frau von Mädchenmörder Marc Dutroux wird voraussichtlich den Vater eines der Opfer sehen. Allerdings muss ein Gericht noch die Auflagen ändern.

Das zuständige Gericht in Mons erlaubte am Donnerstag das geplante Treffen zwischen Michelle Martin und Jean-Denis Lejeune. Die beiden sollen sich im Rahmen einer Mediation sehen, die sich Martin gewünscht hatte, berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga.

Lejeune hatte am Vortag über seinen Anwalt mitteilen lassen, er sei zu einem Treffen bereit. Bevor es dazu kommen kann, musste das Gericht in Mons aber noch die Auflagen für Martin ändern: Diese sehen eigentlich vor, dass sie jeden Kontakt mit den Opfern oder ihren Familien vermeidet.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Marc Dutroux entführte und vergewaltigte in den 1990er Jahren sechs Mädchen und junge Frauen. Vier von ihnen starben. Dutroux selbst soll lebenslang hinter Gittern bleiben.

Seine frühere Frau und Komplizin Michelle Martin war ursprünglich zu dreißig Jahren Haft verurteilt worden, im August aber nach sechzehn Jahren unter Auflagen frei gekommen. Sie lebt jetzt in einem Kloster im Örtchen Malonne.

dpa

Kommentare