Am Kangchendzönga-Westgipfel

Drei Bergsteiger sterben in Lawine in Nepal

Kathmandu - Einen Monat nach dem Unglück am Mount Everest mit 16 Toten hat in Nepal erneut eine Lawine Bergsteiger in den Tod gerissen.

Zwei nepalesische Sherpa und eine Inderin seien am Kangchendzönga-Westgipfel gestorben, teilte das Tourismusministerium am Freitag mit. Das Trio sei bereits auf dem Rückweg gewesen, als die Lawine sie am Dienstag in einer Höhe von etwa 7500 Metern mit sich riss.

Nach Angaben indischer Medien war die junge Frau erfahren und hatte im vergangenen Jahr sowohl den Mount Everest als auch den Lhotse, den vierthöchsten Berg der Welt, bestiegen. Kurz vor dem Unglück stand sie selbst auf dem 8586 Meter hohen Kangchendzönga.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser