Deutscher wollte 6,6 Kilo Koks in seiner Shorts schmuggeln

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Kein gutes Versteck: Ein Deutscher ist an einem spanischen Flughafen mit 6,6 Kilo Koks in der Short erwischt worden.

Barcelona - Am Zoll des Flughafens in Barcelona musste ein Deutscher seine Hosen runterlassen - nicht ohne Grund: Der Mann schmuggelte in seiner Bermuda-Short 6,6 Kilo Kokain.

Der Mann hatte versucht, sich als Tourist zu tarnen. Sein Verhalten war aber offenbar mehr als auffällig: Die spanische Guardia Civil zog den Drogenschmuggler am Flughafen El Prat de Llobregat aus dem Verkehr.

Über seiner „Drogen-Short“ trug der Mann eine Jeans. Als er schließlich bei der Kontrolle seine Hose runterlassen musste, kamen die 6,6 Kilo Kokain zum Vorschein. Was den deutschen Drogenschmuggler nun erwartet, ist noch offen.

len

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser