Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Höfen

Deutscher Segelflieger-Pilot bei Absturz in Tirol verletzt

Höfen - Unbestimmten Grades wurde der 36-jährige Pilot eines Segelfliegers am Samstagnachmittag verletzt. Seine Maschine war abgestürzt.

Am Samstag, gegen 15.30 Uhr startete ein 36-jähriger Pilot aus Deutschland per "Windenstart" mit einem Segelflugzeug am Flughafen in Höfen. Unmittelbar nach dem Ausklingen des Windenseiles habe sich laut Angaben des Piloten die Verriegelung der Cockpithaube gelöst. Der Pilot konnte mit der linken Hand die Haube zuhalten und so ein vollständiges Öffnen verhindern. Nachdem der Pilot den Notfall per Funk an den Flughafen gemeldet hatte leitete er eine Notlandung ein. 

Aufgrund dessen, dass der Pilot nicht beide Hände zur Steuerung des Fluggerätes frei hatte verlor das Segelflugzeug zu sehr an Höhe und schmierte leicht nach links ab, wodurch es zu einer Bodenberührung mit der linken Tragfläche kam. In weiterer Folge geriet das Segelflugzeug zunehmend außer Kontrolle und wurde gegen die Böschung eines Radweges katapultiert, wo es schwer beschädigt zum Stillstand kam. Der Pilot wurde unbestimmten Grades verletzt und zur genauen Abklärung und Beobachtung in das Bezirkskrankenhaus Reutte eingeliefert.

Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare