Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Er gilt seither als vermisst

Deutscher von Welle ins Meer gerissen

Madeira - Ein Deutscher wurde auf Madeira in Portugal von einer Welle ins Meer gerissen. Ein Begleiter alarmierte sofort die Polizei. Doch bislang konnte der Tourist nicht gefunden werden.

Ein Deutscher ist auf der portugiesischen Insel Madeira von einer Welle ins Meer gerissen worden und gilt seither als vermisst. Der 63-jährige Tourist und ein deutscher Begleiter seien am Sonntag an einem Strand bei Achadas da Cruz im Nordosten der Insel unterwegs gewesen, als sich das Unglück ereignete, sagte der Hafenchef von Funchal, Felix Marques, der Nachrichtenagentur Lusa. Der Begleiter habe die Polizei gerufen.

Auf der Suche nach dem Vermissten seien unter anderem ein Rettungsschiffs und ein Armeehubschrauber im Einsatz. Am Wochenende galt für den Nordosten der Insel eine Unwetterwarnung mit Sturmböen. Bis zu sechs Meter hohe Wellen wurden erwartet. Madeira liegt rund 950 Kilometer südwestlich von Lissabon im Atlantik.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Kommentare