Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall in Tirol

Deutscher Gleitschirmflieger stürzt 10 Meter tief ab

Innsbruck - Am Montag, gegen Mittag, kam es zu einem Unfall eines Gleitschirmfliegers.

Am Montag, gegen 13 Uhr startete ein 70-jähriger Deutscher mit seinem Gleitschirm von der Bergstation der Rofanseilbahn zu einem Flug über den Achensee. Beim Landeanflug beim Landeplatz Lärchenwiese in Maurach streifte der Gleitschirmpilot östlich des Landeplatzes im Bereich des dortigen Kreisverkehrs eine Straßenlaterne, wobei sich der Schirm an der Laterne verfing. 

Der Pilot stürzte schließlich aus einer Höhe von etwa 10 Meter ab und schlug in einem Graben zwischen Landesstraße und Parkplatz auf. Nach der Erstversorgung durch die Notärzte der Rettung und NAH Heli 4 wurde der Verletzte mit Verletzungen unbestimmten Grades in die Klinik Innbruck geflogen.

Rubriklistenbild: © aktivnews

Kommentare