Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

in den Tiroler Alpen

Deutsche Bergsteigerin (21) durch Steinschlag verletzt

Vomp - Bei einem Alpinunfall wurde eine Bergsteigerin aus Deutschland verletzt.

Am Donnerstag, um 16.30 Uhr, kletterten zwei deutsche Schwestern im Karwendelgebirge, Gemeindegebiet Vomp, auf die Lamsenspitze. In einer Seehöhe von etwa 2400 Metern kletterte die Ältere um ein sogenanntes "Felsköpferl". Sie war danach bereits einige Meter davon entfernt, als aus bisher unbekannter Ursache dieses "Felsköpferl" nach unten stürzte und in mehrere kleine Teile zerbarst. 

Die nachfolgende jüngere Schwester wurde von den Steinen im Bereich der Schultern und des Kopfes getroffen. Die beiden Schwestern kletterten nach dem Steinschlag weiter auf den Gipfel und stiegen dann zur Lamsenjochhütte ab um etwas zu Essen. Nach dem Essen, um 18.15 Uhr, verlor die 21-Jährige kurzzeitig das Bewusstsein. Die verständige Bergrettung Schwaz holte die Frauen bei der Lamsenjochhütte ab und brachten sie zu einem Arzt im Tal. Die 21-jährige Deutsche wurde durch den Steinschlag leicht verletzt. Ihre 25-jährige Schwester blieb unverletzt.

Presseaussendung Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © Luidger (CC)

Kommentare