Mundschutz aus anderen Gründen

Verschwörungstheorie? ICE-Fahrer mit deutlicher Ansage in Deutscher Bahn: „Die Regierung macht ...“

Während der Corona-Krise schießen Verschwörungstheorien nahezu aus dem Boden. Ein ICE-Schaffner sorgt nun für Aufsehen. Er nimmt die kruden Thesen aufs Korn.

  • Die Corona-Krise befeuert Verschwörungstheorien.
  • Manche Anhänger derartiger Thesen wehren sich gegen das Tragen eines Mundschutzes.
  • Ein ICE-Führer der Deutschen Bahn machte nun eine außergewöhnliche Ansage.

Berlin - Die Corona*-Krise förderte zwischenzeitlich ein weiteres problematisches Phänomen zutage. Wütende Stimmen und teils irre Verschwörungstheorien* werden immer lauter. Auch überraschend viele Prominente äußern plötzlich abenteuerliche Thesen. Einige bekannte Menschen sind oder waren allerdings auch mit dem Coronavirus infiziert.


Rapper Sido platzte nun sogar der Kragen. Nachdem er in einem Interview an gleich mehreren kruden Theorien nicht wirklich zweifeln wollte, standen zwei Journalisten vor seiner Tür, um ihn danach zu befragen. Aber er rastete aus und das Mikrofon der Reporter ging zu Bruch

Star-Koch Attila Hildmann trieb es mit einer fragwürdigen Demonstration vor dem Bundestag direkt so weit, dass er von Polizisten gestoppt und abgeführt wurde. 


Coronavirus-Verschwörungstheorien: Xavier Naidoo schimpft über Mundschutz

Das Gesicht der Prominenten Verschwörungstheoretiker bleibt allerdings für viele Xavier Naidoo. Der ehemalige DSDS-Juror fiel immer wieder mit schier unglaublichen Videos auf. In einem dieser Clips reißt er sich den Mundschutz * vom Gesicht und behauptet, mit dem Tragen einer Maske beweise man, dass man sein Hirn hätte abgeben können.

Ein ICE-Schaffner hatte nun wohl die Befürchtung, derartige Ansichten könnten sich weit verbreitet haben. Um alle seine Fahrgäste zur Einhaltung der Maskenpflicht* zu ermuntern, unternahm er einen außergewöhnlichen Schritt.

Deutsche Bahn: ICE-Führer nimmt Verschwörungstheoretiker aufs Korn - außergewöhnliche Ansage 

„Wenn Sie keine Maske dabei haben, können Sie in unserem Bordbistro in Wagen 25 eine Maske kaufen“, würde er seine begrüßende Ansage wohl normalerweise beenden. Aber diesmal folgt noch ein Zusatz

„Zum Schluss noch ein Hinweis für alle Verschwörungstheoretiker bei uns an Bord“, beginnt er seinen offensichtlich sarkastischen Appell, „denken Sie bitte daran, dass die Bundesregierung heimlich Speichelproben sammelt, um Klone von Ihnen zu produzieren, die Sie dann ersetzen sollen. Tragen Sie daher dauerhaft ihre Mund-Nasen-Bedeckung um zu verhindern, dass die Regierung an Ihre DNS kommt. Vielen Dank, auch im Namen aller Mitreisenden.“

Außerdem bringt die Deutsche Bahn eine Neuerung auf den Weg, durch die sich die Sicherheit bei Zugreisen erhöht.

Ansage an Verschwörungstheoretiker: ICE-Schaffner will wohl Maskenpflicht durchsetzen

Mit dieser Ansage riskiert der Lokführer natürlich, so einigen Menschen gehörig auf die Füße zu treten. Er könnte aber eben auch erreichen, dass viele vor einer Infektion mit dem Coronavirus* geschützt werden, wenn sich die Fahrgäste in seinem Zug an die Maskenpflicht halten. Aus welchem Grund sie das tun, ist im Endeffekt auch nicht mehr so wichtig.

Eine Bekanntheit, die sich im Zentrum vieler Verschwörungstheorien tummelt, ist Bill Gates. Was hat es mit den Behauptungen auf sich?

*Merkur.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerks von Ippen-Digital.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Gero Breloer

Kommentare