Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einfach nur daneben

Chef sieht diesen Kassenzettel - und feuert sofort seinen Mitarbeiter

Eine Frau geht essen. Als sie die Rechnung bekommt, kann sie es nicht fassen: Auf dem Kassenzettel steht eine üble Beleidigung.

New York - Ein dummer Spaß ging völlig daneben: Am Mittwoch ging die New Yorkerin Ziggy Chau ins Restaurant Cornerstone essen. Doch als ihr von einem Mitarbeiter die Rechnung vorgelegt wurde, konnte die Asiatin kaum glauben, was darauf stand: Sie wurde von den Angestellten als „Ching Chong“ im Kassensystem gespeichert - eine herablassende Bezeichnung für Asiaten. Die Angestellten fanden es anscheinend lustig, der entsetzten Kundin diesen Namen zu geben. Für Ziggy Chau ein klarer Fall von Rassismus. Sie postete den Zettel bei Facebook. 

Dort erzählte sie, was ihr in dem Restaurant passiert war. Vor lauter Wut entschied sich die New Yorkerin, den Chef des Restaurants zu informieren, wie sie von seinen Mitarbeitern behandelt wurde. Wie Ziggy Chau auf einem blog schreibt, sprach sie mit dem Restaurantleiter über den Vorfall. Chef „Rocco“ meinte zunächst, vielleicht habe sein Kellner Ziggys Namen einfach falsch verstanden. Doch als Ziggy den Post bei Facebook erwähnte, zögerte der Geschäftsmann nicht lange und entließ seinen Angestellten - wohl um einen größeren Image-Schaden zu verhindern. Das dürfte allerdings schwer werden: Im Netz fordern bereits hunderte User, das Restaurant zu boykottieren. Doch Ziggy Chau hält davon nichts: "Es gibt viele Leute, die in diesem Lokal arbeiten und dort ihren Lebensunterhalt verdienen. Sie sollen nicht leiden, weil ein unhöflicher Mitarbeiter es für richtig hielt, eine rassistische Bemerkung zu machen."

mk

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Kommentare