Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In Islamabad

Bergsteigerin in 7400 Metern Höhe gerettet - Kollege wohl tot

Retter haben eine französische Bergsteigerin im Himalaya aus 7400 Metern Höhe befreit. Ihren polnischer Kollegen mussten sie zurücklassen - er ist wohl tot.

Islamabad - Retter haben eine Bergsteigerin im Himalaya aus 7400 Metern Höhe befreit. „Die französische Kletterin wurde gerettet“, sagte der Sprecher des pakistanischen Bergsteigervereins, Karrar Haidri, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in Islamabad. „Allerdings war die Bergung des polnischen Bergsteigers wegen schlechter Wetterbedingungen und der Höhe nicht möglich.“ Man befürchte, dass der Pole gestorben sei, sagte Haidri. Die beiden Alpinisten waren beim Aufstieg auf den 8126 Meter hohen Nanga Parbat steckengeblieben. Der Nanga Parbat liegt im pakistanischen Teil des Himalaya und als besonders gefährlicher Berg.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance (Symbolbild)

Kommentare