Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Züge umgeleitet

Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt

Die Strecken Berlin-Hamburg und Berlin-Hannover wurden gesperrt. Foto: Boris Roessler
+
Die Strecken Berlin-Hamburg und Berlin-Hannover wurden gesperrt. Foto: Boris Roessler

Zwei Brände an zwei Bahnanlagen in Brandenburg haben schwere Folgen für den Zugverkehr. Die Bundespolizei schließt ein politisches Motiv nicht aus.

Berlin - Zwei Brände in Bahnanlagen im Großraum Berlin haben den Zugverkehr in Richtung Hamburg und Hannover getroffen. Die Strecken Berlin-Hamburg und Berlin-Hannover seien gesperrt, Züge würden über Magdeburg umgeleitet, teilte die Deutsche Bahn am Samstag mit. Dabei komme es zu Verspätungen von rund einer Stunde. Zur Dauer der Sperrung konnte eine Sprecherin zunächst nichts sagen.

Nach Angaben der Bundespolizei brannten am Samstagmorgen am Bahnhof Finkenkrug eine Signalanlage und am Bahnhof Groß-Behnitz, ebenfalls in Brandenburg, ein Kabelschacht. Die Ermittlungen liefen in alle Richtungen, erklärte ein Sprecher, ein politisches Motiv könne nicht ausgeschlossen werden.

Neben dem Fern- war auch der Regionalverkehr betroffen: Gesperrt waren die Strecken Nauen-Falkensee und Rathenow-Wustermark.

dpa

Kommentare