Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zum errechneten Geburtstermin

Unglaublicher Zufall: Drei Schwestern bekommen drei Babys innerhalb von drei Tagen

In Aschaffenburg haben drei Schwestern ihre Babys an drei Tagen bekommen.
+
In Aschaffenburg haben drei Schwestern ihre Babys an drei Tagen hintereinander bekommen.
  • Sarah Neumeyer
    VonSarah Neumeyer
    schließen

Drei Schwestern aus Unterfranken in Bayern haben ihre Kinder innerhalb von nur 72 Stunden bekommen. Laut den Frauen war es „purer Zufall“.

Aschaffenburg - Drei Schwestern haben an drei aufeinanderfolgenden Tagen je ihr Baby entbunden. Die drei Kinder kamen innerhalb von nur 72 Stunden zur Welt. Dieser unglaubliche Zufall ereignete sich in Aschaffenburg in Bayern, berichtete die Zeitung Main-Echo.

Die drei Babys seien ziemlich genau zum jeweils errechneten Geburtstermin geboren worden, erzählten die Mütter Verena Drtil (32), Bärbel Lotz (30) und Eva Haverkorn (28), alle gebürtige Schmittner. Die beiden älteren Schwestern haben eine Tochter zur Welt gebracht, die jüngste einen Sohn.

Schwestern bringen innerhalb von drei Tagen ihre Babys zur Welt

Die Tochter von Bärbel Lotz kam am 5. Mai zur Welt, der Sohn von Eva Haverkorn am 6. und Verena Drtils Tochter am 7. Mai.

Es sei nichts geplant oder abgesprochen gewesen, sondern purer Zufall, versicherten die drei Frauen aus Aschaffenburg im Main-Echo. Der „arme Opa“ sei nach der Geburt dreier Enkel binnen 72 Stunden „glücklich, aber überfordert“. Immer wieder gibt es unglaubliche Zufälle. Zwei Schwestern aus Hessen wussten jahrelang nichts voneinander. Ein Foto* brachte sie wieder zusammen. (dpa) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare