Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

60 Verletzte in Virginia

Autofahrer rast in Parade

+
Die Opfer müssen noch vor Ort versorgt werden.

Damascus/USA - Ein älterer Autofahrer ist bei einer Parade im US-Staat Virginia in teilnehmende Wanderer gefahren und hat bis zu 60 von ihnen verletzt, einige davon schwer.

Der Unfall ereignete sich am Samstagnachmittag (Ortszeit) im Bergdorf Damascus, als Wanderer im Rahmen eines Festivals an einem Umzug teilnahmen. Nach Angaben der Polizei hatte der Autofahrer, bei dem es sich Augenzeugenberichten zufolge um einen älteren Mann handeln soll, mit seinem Fahrzeug an der Parade teilgenommen. Das Auto des Mannes sei schneller geworden und mit rund 40 Stundenkilometern in eine Menschenmenge auf einer Brücke entlang der Hauptstraße in Damascus gefahren, sagte Polizeichef Bill Nunley.

Etwa 50 bis 60 Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Drei Schwerverletzte wurden per Hubschrauber in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Über ihren genauen Zustand war zunächst nichts bekannt. Zwölf bis 15 der Verletzten wurden mit Rettungswagen in Kliniken gebracht, die anderen wurden vor Ort behandelt.

Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Unfall wurde möglicherweise durch gesundheitliche Probleme des Mannes verursacht. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

AP

Kommentare