Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorwurf: Versuchter Mord

Auto fährt vor Disco in Fußgänger - Verdächtiger in U-Haft

Der Verdächtige soll nach der Aussage von Zeugen gezielt in die Passanten hineingefahren sein. Foto: Jens Potschka
+
Der Verdächtige soll nach der Aussage von Zeugen gezielt in die Passanten hineingefahren sein. Foto: Jens Potschka

Dramatisches Ende einer Disco-Nacht: Ein Auto kracht in eine Fußgängergruppe. Sieben Menschen werden verletzt. Der Fahrer soll diese mit Absicht angefahren haben. Warum?

Cuxhaven (dpa) - Nach der Schreckensfahrt eines Autos in eine Fußgängergruppe in Cuxhaven muss der Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Wie die Polizei mitteilte, erließ der Haftrichter einen Haftbefehl wegen versuchten siebenfachen Mordes.

Zunächst war von sechs Verletzten die Rede gewesen. Im Laufe der weiteren Ermittlungen habe sich ein siebtes Opfer gemeldet, das leichte Verletzungen erlitt, sagte ein Polizeisprecher.

Der 29-Jährige soll am Sonntagmorgen vor einer Diskothek die Menschen angefahren und verletzt haben. Fünf von sechs Patienten konnten das Krankenhaus inzwischen wieder verlassen. Zeugen hatten gesagt, dass der Mann den weißen Kleinwagen gezielt in die Gruppe gelenkt hat.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen Asylbewerber aus der Stadt an der Nordseeküste. Ein politisches Motiv halten die Ermittler für eher unwahrscheinlich. Sie vermuten, dass der 29-Jährige zuvor in einen Streit in oder vor der Disco «Flair» verwickelt war. Deren Betreiber schrieben dagegen auf ihrer Facebook-Seite, dass es nach ihren Erkenntnissen keinen Konflikt in ihren Räumen gegeben habe.

Die Disco ist die, die am längsten in Cuxhaven geöffnet hat. «Sie war gerade dabei zu schließen», sagte Brenner. «Deshalb haben sich noch einige davor aufgehalten.» Nach der Tat krachte das Auto gegen einen Betonpoller. Passanten überwältigten den Fahrer und hielten ihn fest, bis die Polizei kam. Diese hat den Wagen sichergestellt.

Das Auto gehört nach Angaben der Ermittler nicht dem 29-Jährigen, sondern einem Halter aus dem Kreis Cuxhaven. «Es wird geprüft, wie der Beschuldigte an das Auto kommen konnte», sagte Brenner. Vor der Attacke auf die Fußgänger hatte er Alkohol getrunken. Wie viel, muss ein Bluttest zeigen. Das Ergebnis soll Ende der Woche vorliegen.

Polizei-Pressemitteilung vom 26.11.

Facebook-Seite der Disco

Polizei-Pressemitteilung vom 27.11.

Kommentare