Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Terroristischer Hintergrund unwahrscheinlich

Auto fährt Fußgänger in Rom an - fünf Verletzte

Aufregung in der italienischen Hauptstadt: Ein Auto hat am Montagabend an einer Kreuzung mehrere Fußgänger angefahren. Die genauen Umstände waren zunächst unklar, ein terroristischer Hintergrund wirkt aber unwahrscheinlich.

Rom - In Rom ist ein Auto in eine Fußgängergruppe gefahren und hat fünf Menschen verletzt. Eines der Opfer trug nach Polizeiangaben schwere Verletzungen davon. Der Vorfall ereignete sich am Montagabend gegen 20.00 Uhr im Stadtviertel Gianicolense. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gab es zunächst nicht.

Die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete in der Nacht zu Dienstag, das Auto habe eine rote Ampel überfahren und die fünf Menschen erfasst, während sie die Straße überquerten. Am Steuer des Kleinwagens habe eine 43 Jahre alte Frau gesessen. Ein Alkoholtest bei ihr sei negativ ausgefallen. Laut der Nachrichtenagentur wurden zwei Menschen schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Warum die Frau die Menschen anfuhr, werde noch untersucht, hieß es. Es sei nicht ausgeschlossen, dass die Frau gesundheitliche Probleme gehabt habe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare