Mehr als 40.000 km/h

Ganz knapp! Asteroid rast nah an der Erde vorbei - beängstigendes Ereignis im Weltall

+
Eine Illustration einer Erdannäherung eines Asteroiden in der Vergangenheit (Symbolfoto).
  • schließen

Mit einer Geschwindigkeit von mehr als 40.000 Kilometern pro Stunde raste der Asteroid 162082 (1998 HL1) am Freitag auf die Erde zu. Doch das Schauspiel ist noch nicht vorbei.

Update vom 26. Oktober 2019:Mit 40.400 Kilometern pro Stunde raste der Asteroid 162082 am Freitag an der Erde vorbei. Seine größte Annäherung erreichte er dabei gegen 19.20 Uhr, wie astronomynow berichtet. Doch damit ist das Naturschauspiel noch nicht vorbei. Der Asteroid wird wohl auch noch in den nächsten Tagen durch ein Teleskop zu beobachten sein. 

Asteroid rast auf Erde zu: Kosmisches Schauspiel am Himmel steht bevor

Unser Artikel vom 24. Oktober 2019: 

München - Es ist die Story von etlichen Science-Fiction-Filmen aus der Hollywood-Maschinerie: Ein Asteroid rast auf die Erde zu und verändert das Leben auf dem blauen Planeten für immer. Dass ein solches Szenario für uns Menschen so interessant, wie beängstigend zugleich ist, liegt daran, dass ein Asteroiden-Einschlag absolut kein unmögliches Szenario ist. 

Mittlerweile ist etwa klar, dass die Dinosaurier genau wegen eines solchen Einschlags ausgestorben sind. Fast täglich rasen Asteroiden an der Erde vorbei und nur eine kleine Kursänderung könnte zu einer Katastrophe führen. Jetzt ist ein neuer Asteroid entdeckt worden, der auf uns zufliegt und, der uns die Möglichkeit gibt das Naturereignis live am Himmel zu beobachten.

Die meisten Asteroiden, die in die Nähe der Erde kommen, bleiben in solch weiter Entfernung von unserem Planeten, dass sie nicht einmal sichtbar werden. Anders ist dies bei dem aktuellen Asteroiden 162082 (1998 HL1): Er wird von der Erde aus zu sehen sein.

Video: NASA alarmiert - Mega-Asteroid 162082 rast auf Erde zu

Asteroid in Erdnähe: So nahe kommt uns das Weltraum-Objekt

Der Himmelskörper rast aktuell in Richtung Erde und kommt mit einer Geschwindigkeit von mehr als 400.000 Kilometern pro Stunde auf uns zu. Treffen wird er unseren Planeten aber nicht. Entwarnung also auch in diesem Fall. Allerdings kommt 162082 (1998 HL1) der Erde so nah, dass er mit Teleskopen zu sehen sein wird. Alle Interessierten sollten sich am 25. Oktober Zeit nehmen, denn dann kommt uns der Asteroid am nächsten. Bis auf 6,232 Millionen Kilometer nähert sich das außerirdische Objekt dem blauen Planeten und fliegt an uns vorbei.

Besonders ist der Asteroid aber nicht nur wegen der „Nähe“ zur Erde, sondern auch wegen seiner enormen Größe: Das Weltraum-Geschoss hat nach Schätzungen der Nasa einen Durchmesser von bis zu 990 Metern. Zum Vergleich: Das höchste Gebäude der Welt, das Burj Khalifa in Dubai ist „nur“ 828 Meter hoch.

Beide Merkmale zusammen sind der Grund, warum die Nasa den Asteroiden auch schon seit 1998 auf dem Zettel hat und ihn auf ihre Liste für „potentiell gefährliche Objekte“ gesetzt hat. Darauf landen alle Objekte, die größer als 140 Meter sind und der Erde näher als 7,5 Millionen Kilometer kommen. Auch wenn dies für uns nach weit weit weg klingt: In Weltraum-Maßstäben ist diese Entfernung nicht besonders groß.

Asteroid 162082 rast auf Erde zu: So schlimm wäre ein Einschlag

Wie gefährlich der Asteroid der Erde bei einem Einschlag werden hätte können, zeigt eine Berechnung von NBC: Demnach hätte ein Einschlag enorme Folgen gehabt und die Sprengkraft der Hiroshima-Atombombe wäre um das 500-fache übertroffen worden.

In diesem Fall rast der Asteroid aber an der Erde vorbei und sorgt für ein Himmels-Schauspiel der Extra-Klasse. Die enorme Größe sorgt hier dafür, dass das Objekt besonders leicht und gut sichtbar sein wird. Am nächsten kommt uns 162082 (1998 HL1) am Freitag, 25. Oktober 2019, um genau 19.20 Uhr. Dann ist er am besten zu sehen. Wer es zu dieser Zeit nicht an ein Teleskop schafft, kann den Asteroiden noch mehrere Tage am Himmel sehen. In der Dämmerung ist der Asteroid im Nordosten zu betrachten, in der Nacht muss das Teleskop in Richtung Süden gedreht werden. Die genauen Daten finden Sie bei der Nasa.

Auch die Europäische Weltraumagentur (ESA) hat gerade einen neuen Asteroiden entdeckt, der auf die Erde zurast. Die Bedrohung des Objekts ist so groß, dass der Asteroid von der ESA zu den vier gefährlichsten seiner Art gezählt wird.

Wie eine riesige Blase, in der sich das Licht in allen möglichen Farben spiegelt: Ein Nasa-Foto fasziniert - doch die Geschichte dahinter erzählt von einer gigantischen Zerstörung.

Waren hier Weltraumforscher in Halloween-Stimmung? Die Nasa veröffentlichte das Foto einer riesigen Kürbis-Fratze im All.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT