Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mediziner in Untersuchungshaft

Arzt soll Rezepte nur gegen Sex ausgestellt haben

In Bayern soll ein Arzt für die Ausstellung von Rezepten Sex verlangt haben. Foto: Patrick Seeger/Illustration
+
In Bayern soll ein Arzt für die Ausstellung von Rezepten Sex verlangt haben. Foto: Patrick Seeger/Illustration

Landshut (dpa) - Ein Arzt soll mehreren Patientinnen Rezepte nur gegen Sex ausgestellt haben. «Die Staatsanwaltschaft ermittelt in mehreren Fällen gegen den Mediziner», sagte Thomas Steinkraus-Koch, Sprecher bei der Staatsanwaltschaft Landshut.

Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung über den Fall berichtet. In wie vielen Fällen der 59 Jahre alte Arzt aus dem Landkreis Rottal-Inn Sex für die Medikamentenrezepte verlangt habe, sei noch unklar, ebenso, wie lange die Ermittlungen noch laufen. Der Mann sitzt laut Staatsanwaltschaft seit Mai in Untersuchungshaft.

Ins Rollen kam der Fall laut «Bild», weil eine betroffene Patientin per Messenger mit dem Arzt kommunizierte, ihr Bruder den Chat entdeckte und zur Polizei ging.

Bericht der "Bild"-Zeitung

Kommentare