Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Erfolgreicher OP-Test an Leiche

Arzt beweist Möglichkeit von Kopftransplantation bei Menschen

+
Chirurg Sergio Canavero

Peking/ Turin - Dem italienischen Neurochirurg Sergio Canavero  gelang es an der Harbin Medical University in China, die Möglichkeit einer Kopftransplantation an einer Leiche zu beweisen. Zuvor hatte man diese Art von Operation nur an Tieren getestet.

Canavero gelang es mit seinem Team, Nerven, Blutbahnen sowie die Wirbelsäule eines Körpers mit einem anderen Kopf zu verbinden. Laut focus.de brauchte der Mediziner dafür 18 Stunden und damit nur die Hälfte der bislang für einen solchen Eingriff benötigten Zeit.

Bereits in den 70er Jahren hatte es Versuche an Mäusen, Hunden, Affen gegeben. Keines der Tiere lebte allerdings nach der OP länger als 20 Tage. Für einige Menschen könnte eine Kopftransplantation hingegen die Rettung sein. So war ein an Muskelschwund Erkrankter aus Russland lange Zeit der erste Freiwillige für eine Operation an einem Lebenden. Nachdem dieser es sich dann doch anders überlegte, soll es nun genügend Freiwillige aus China geben, so focus.de.

Canavero plant nun als nächsten Schritt eine Transplantation eines toten Hirns auf einen ebenso hirntoten aber ansonsten biologisch funktionierenden Körper. 

Ramona Reiter

Kommentare