Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schon wieder ein Amoklauf

USA: Vier Tote bei Schießerei in Pennsylvania

Washington - Bei einer Schießerei im US-Bundesstaat Pennsylvania sind am Freitag vier Menschen ums Leben gekommen, darunter der Schütze selbst.

Er wurde während eines Feuergefechts von Polizisten getötet, wie die Zeitung „Pittsburgh Tribune-Review“ online berichtete.

Demnach erschoss der Mann am Morgen in einer Kirche in der Ortschaft Frankstown zunächst eine Frau. Dann habe er einen Mann in dessen Wohnung getötet und anschließend auf offener Straße einen Autofahrer, dessen Fahrzeug er vor den Schüssen mit seinem Kleinlaster gerammt habe.

Wie es weiter hieß, lieferte sich der Schütze anschließend mit der Polizei eine Verfolgungsjagd, rammte einen der Streifenwagen und feuerte durch sein Autofenster wiederholt auf die Beamten. Schließlich sei er selbst von den Polizisten erschossen worden. Die Hintergründe seines Amoklaufs blieben zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare