Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Angriff in Sachsenheim

Aggressives Wildschwein verletzt Mann und Kleinkind

Ein Wildschwein läuft in einem Gehege durch den Wald. Foto: Lino Mirgeler/Illustration
+
Ein Wildschwein läuft in einem Gehege durch den Wald. Foto: Lino Mirgeler/Illustration

Sachsenheim (dpa) - Ein Wildschwein hat in Baden-Württemberg ein Kleinkind und einen 74-Jährigen verletzt. Schon vor dem Angriff in Sachsenheim hatte sich eine Frau vor dem aggressiven Tier in einen Bus gerettet und die Polizei gerufen, wie diese am Montag mitteilte.

Danach griff das Wildschwein den 74-Jährigen an, der in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Offenbar erschreckt vom Martinshorn der Polizei, rammte das Tier beim Davonlaufen eine Terrassentür. Von den Glassplittern wurde ein 18 Monate altes Kleinkind im Haus leicht verletzt. Bei der Suche nach dem Tier kam sogar ein Hubschrauber zum Einsatz. Nachdem es in einem Wald auf Artgenossen traf, verlor sich die Spur.

Im Südwesten sorgten Wildschweine zuletzt häufiger für Unruhe. Im März verirrte sich eines in ein Klinikum in Aalen und wurde von der Polizei erschossen. Kurz zuvor hatten fünf Tiere versucht, in einen Discounter im Hohenlohekreis einzudringen. Zwei Keilern in Karlsruhe war dies gelungen: Sie rasten durch einen Supermarkt und verschwanden wieder.

Kommentare