Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trauriger Zwischenfall

66-Jähriger stirbt bei Hannover-Marathon

+
Etwa 18.000 Läufer nahmen am Marathon in Hannover teil.

Hannover - Der Tod eines Läufers hat am Sonntag den Hannover-Marathon in der niedersächsischen Landeshauptstadt überschattet. Eine weitere Läuferin konnte gerettet werden.

Der 66 Jahre alte Teilnehmer am Halbmarathon war auf der Strecke im Stadtteil Hannover-List kollabiert. Er konnte nach Angaben der Organisatoren trotz optimaler Erstversorgung durch die Sanitäts- und Rettungsdienste nicht gerettet werden. Der aus der Region stammende Teilnehmer verstarb nach Einlieferung in ein Krankenhaus.

An dem Lauf-Event mit mehreren Wettbewerben hatten sich bei schwül-warmen Wetter mehr als 18.000 Läuferinnen und Läufer beteiligt. Ein zweiter Reanimationseinsatz verlief erfolgreich. Eine 72 Jahre alte Walkerin aus dem hannoverschen Umland konnte laut der Veranstalter nach der Erstversorgung stabil in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

dpa

Kommentare