Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Vielleicht hieß er Liam“

Vater gesucht: Sie fahndet nach One Night Stand von vor 15 Jahren

Terri Reid sucht den Vater ihrer Tochter Chanell.
+
Terri Reid sucht den Vater ihrer Tochter Chanell.

Eine Nacht mit Folgen - Terri Reid versucht, den Vater ihrer Tochter Chanell aufzuspüren, mit dem sie vor 15 Jahren in Blackpool einen One Night Stand hatte.

Blackpool - Die heute 32-jährige Terri Reid sucht noch immer nach dem Vater ihrer Tochter Chanell, mit dem sie vor 15 Jahren eine Nacht verbracht hatte. Die damals 17-jährige Britin lernte den jungen Mann in einem Nachtclub im englischen Blackpool kennen. Die flüchtige Bekanntschaft endete zwischen den Laken, und Terri wurde schwanger. Bis heute weiß die Mutter jedoch nicht, mit wem sie damals in ihrem jugendlichen Leichtsinn verkehrte. 

Die Suche nach „Liam“ geht weiter 

Der einzige Anhaltspunkt, den sie hat, ist, dass er Waliser war. Reid mutmaßt, er könne Liam geheißen haben. Trotz dieser etwas prekären Informationslage gibt Terri die Hoffnung nicht auf: „Es wäre schön, wenn er da draußen irgendwo wäre, und wahrscheinlich möchte er schon wissen, dass er eine Tochter hat“, sagte sie gegenüber der Sun. Ihre Tochter Chanell sei inzwischen alt genug, um die Situation zu verstehen und möchte gerne ihren Vater kennenlernen. 

Die Krankenpflegerin hat von ihrem „Liam“ nur noch ein vages Bild vor Augen. Sie erinnert sich an einen großen, gut aussehenden Mann. Obwohl sie sich eingesteht, dass der Vorfall „unglücklich“ war, sagt Reid, sie habe eine wunderschöne Tochter dadurch gewonnen. Sie scheint die Nacht also nicht zu bereuen.

Man kann sich für Chanell nur wünschen, dass Terri den Mann dieser folgenreichen Nacht aufspürt und Kind und Vater miteinander in Kontakt treten können. Wir drücken Terri bei ihrer weiteren Suche auf jeden Fall die Daumen.

Video: Das sollte man bei einem One Night Stand beachten

ang

Kommentare