Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Japanischer Rekord-Läufer

104-Jähriger will gegen Usain Bolt antreten

Hidekichi Miyazaki
+
Hidekichi Miyazaki (104).

Mit knapp 104 Jahren will er es noch einmal wissen: Der Weltrekordhalter im Hundert-Meter-Lauf für Hundertjährige träumt von einem sportlichen Duell gegen den schnellsten Mann der Welt.

"Ich würde so gern gegen Usain Bolt antreten", sagte der japanische Sprinter Hidekichi Miyazaki der Nachrichtenagentur AFP nach einem Wettkampf in Kyoto. Seinen Traum verfolge er, in dem er versuche, in Topform, diszipliniert und gesund zu bleiben. "Das ist wichtig für jeden, auch für Usain Bolt", sagte Miyazaki, der den Spitznamen "Golden Bolt" trägt.

Geboren wurde Miyazaki 1910 - dem Jahr, als Japan Korea annektierte, die "Titanic" noch gebaut wurde und die beiden Weltkriege noch nicht begonnen hatten. Das Geheimrezept des 1,53 Meter kleinen und 42 Kilogramm leichten Japaners: 30 Mal kauen vorm Schlucken und jeden Tag die Mandarinen-Marmelade seiner 73-jährigen Tochter Kiyono essen. Damit hofft er, zumindest noch den Titel in der Kategorie der 105- bis 109-Jährigen holen zu können.

afp

Kommentare