Zurück vom Südpol

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim – Für die Sendung „Wettlauf zum Südpol“ wanderte Claudia Beitsch durch die Antarktis. Im Video-Interview berichtet sie von ihrer anstrengenden Reise durch das ewige Eis.

Zwei Teams eilten für die ZDF-Sendung unter extremen Bedingungen zum Südpol: Für Deutschland liefen unter der Führung von TV-Moderator Markus Lanz der Extremsportler Joey Kelly, die Diplomingenieurin für Biotechnologie Claudia Beitsch (31) aus Rosenheim und der Luftwaffenoffizier Dennis Lehnert (30) aus Fürstenfeldbruck. Das österreichische Team wurde angeführt von Skilegende Hermann Maier und Ö3-"Mikromann" Tom Walek und komplettiert durch die Soldatin Sabrina Grillitsch (27) und den Schlittenhundeführer Alex Serdjukov (38).

Im Video-Interview berichtet Claudia Beitsch von dem spannenden Wettlauf zum Südpol, Halluzinationen in der weißen Wüste und was sie in der Antarktis am meisten vermisst hat:

Welches Team den Wettlauf gewonnen hat, wird erst bei der Ausstrahlung der Sendungen im März ans Licht kommen. „Ich kann nur verraten, dass in der Flagge des Sieger-Teams die Farbe Rot dabei war“, meinte Claudia Beitsch dazu schmunzelnd.

Bilder vom Training in Norwegen

Knallhartes Training für Wettlauf zum Südpol

Lesen Sie auch:

Rosenheimerin feiert Silvester am Südpol

Rennen zum Südpol: Ausharren in Mörderkälte

Claudias Wettlauf zum Südpol hat begonnen

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © ZDF, Tewes

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser