Zuschauerkritik führt zu Änderungen am Nachrichtenstudio

Das ZDF bessert nach

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Laut ZDF-Umfrage gefällt dem Großteil der Zuschauer das neue Nachrichtenstudio (hier mit Steffen Seibert und Dunja Hayali). Trotzdem überarbeitet der Sender einige Details. Vor allem die Schriften sollen besser lesbar sein.

Die Reaktionen auf das neue Aussehen von heute und heute-journal waren zahlreich – und heftig.

Fast 4000 Zuschauer veröffentlichten ihre Kritik oder Zustimmung in einem eigens eingerichteten Internetforum des ZDF. Seit drei Wochen ist das neue Nachrichtenstudio nun in Betrieb. Zeit für eine Zwischenbilanz.

Die Zuschauerzahlen: Auf Anfrage der tz erklärt der stellvertretende ZDF-Chefredakteur Elmar Theveßen: „Die Einschaltquoten der vergangenen drei Wochen liegen auf dem Niveau des Vorjahres.“

Die erste große Panne

Zum ersten Mal im neuen Studio musste das ZDF eine Nachrichtensendung abbrechen: Am Freitagnachmittag kurz nach 16 Uhr „heute – In Europa“. Grund: Filmbeiträge konnten nicht eingespielt werden, weil ein Server versehentlich neu gestartet wurde. Das ZDF: „Das hätte in jedem anderen Studio auch passieren können.“

Reaktionen der Zuschauer: Im Internet äußerten sich laut ZDF zwei Drittel der Einträge negativ über das neue Studio – was Theveßen nicht überrascht: „Kritiker werden immer eher aktiv als Leute, die loben wollen oder einfach nur zufrieden sind.“ Aussagekräftiger sind für den ZDF-Mann zwei repräsentative Umfragen, die der Sender in Auftrag gegeben hat: „85,3 Prozent der befragten Zuschauer gefällt das neue Studio gut oder sehr gut.“ 81,3 Prozent meinen, dass die Grafiken die Informationen gut unterstreichen. Häufigster Kritikpunkt: 40 Prozent finden das Studio „zu kühl“.

Dass das ZDF das Internetforum geschlossen hat, ist laut Theveßen keine Zensur: „Wir hatten von Anfang an vor, das Forum nur sieben Tage geöffnet zu halten, weil seine Betreuung sehr personalintensiv ist und weil sich die Beiträge nach einer gewissen Zeit nur noch wiederholen.“

Wo schon nachgebessert wurde:

- Für eine bessere Lesbarkeit hat die Redaktion einige Schriften vergrößert, etwa beim Wetterbericht, bei Infografiken und bei den Bildern hinter dem Moderator. Auch die animierten Erklärungen werden größer beschriftet.

- In den Erklärstücken sind die Moderatoren nun größer im Bild.

- Die Tonprobleme sieht das ZDF als behoben an.

- Die Kleidung der Moderatoren-Duos wird nun besser aufeinander abgestimmt.

Was besser werden soll:

- Manche Moderatoren bewegen sich noch etwas hölzern durchs Studio. Sie werden weiter entsprechend geschult.

- Bei den Namens-Einblendungen soll ein stärkerer Kon­trast die Lesbarkeit verbessern.

- Das heute-journal soll einen prägnanteren Auftakt bekommen. Zu diesem Zweck wird der gesprochene Text in der Einleitung nach hinten geschoben und die Fanfare in der Titelmusik stärker herausgehoben.

- Künftig sollen möglichst viele Erklärstücke live moderiert werden.

Das bleibt unverändert

- Die über den Hintergrund laufenden Balken – sie symbolisieren Datenpakete – stören laut ZDF nur wenige Zuschauer und sollen erst mal bleiben.

- Auch die kühlen Farben kommen beim Großteil der Zuseher gut an.

- Die verwirrenden Grenzlinien auf der Weltkarte seien eine „künstlerische Adaption“ und sollen wie die gesamte Deko Wiedererkennung schaffen.

IW.

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser