Kandidatin wählerisch

WWM-Publikumsjoker muss durch "Gesichtskontrolle"

Quasi durch eine Gesichtskontrolle musste der Publikumsjoker einer "Wer wird Millionär"-Kandidatin in der jüngsten Sendung. Ihre Wahl war dann aber doch eine Gute.

Hätten Sie's gewusst? "Bei welcher Umrechnung spielt der Faktor ,mal 1,8 plus 32' die entscheidende Rolle?", mit dieser Frage sah sich Juliane Kurr, Wer wird Millionär-Kandidatin aus Hamburg konfrontiert. 

Wie die BILD berichtet, machte sie sich daraufhin auf die Suche nach einem Helfer im Publikum. Showmaster Günther Jauch ließ sogar extra die Ränge ausleuchten, damit sie sich die möglichen Tippgeber genau anschauen konnte. Quasi eine "Gesichtskontrolle", scherzte die BILD. Letztlich entschied sich für einen "attraktiven Studenten", der sich als die richtige Wahl herausstellte. Denn er jobbt für eine Fastfood-Kette aus den USA. Dort muss er auch amerikanische Temperatur-Angaben in deutsche umrechnen. Am Ende ging sie mit 32.000 Euro nach Hause.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser