Es weihnachtet

+

Rosenheim - Geschenke kaufen und einpacken, Plätzchen backen und Weihnachtsbaum schmücken – was nach besinnlichen Weihnachten klingt, artet für viele in Stress aus.

Doch genau das ist nichts für laVita-Moderator Tobias Ranzinger. Und deshalb sieht er sich in der Adventszeit nach Menschen um, die sich auf eine ganz besondere Art und Weise auf Weihnachten vorbereiten. Vielleicht beschaulicher als andere…

Sein erster Weg führt ihn nach Schliersee. Denn hier gibt es schon seit Jahren im Dezember eine besondere Attraktion: den „Schlierseer Advent“. Der spielt sich im fast 120 Jahre alten Bauerntheater ab – das älteste und größte Bayerns übrigens. Und wahrscheinlich auch das berühmteste. Hier darf er dorthin, wo sonst kein Normalbürger hinkommt: Er geht hinter die Bühne. Denn dort hat er eine Verabredung mit den Holzer-Buben - drei Brüder, die in dem Stück Hirten spielen. Das ist in dem Fall keine kleine Nebenrolle: Die Hirten sind sozusagen Hauptrollen. Im Schlierseer Bauerntheater wird die Weihnachtsgeschichte nämlich nicht aus Maria und Josefs Warte erzählt, sondern aus Sicht der Hirten. Und das kommt an: Schon seit Monaten ist jede Vorstellung des „Schlierseer Advent“ ausverkauft, teilweise haben die Zuschauer sich schon ein Jahr zuvor angemeldet. Pro Vorstellung sehen 400 Leute zu – kein Wunder, dass die Holzer-Buben auch nach vielen Auftritten noch nervös sind.

Am kommenden Tag beschließt Tobias Ranzinger, die Eltern der drei Buben auf dem Holzer-Hof zu besuchen. Der 150 Jahre alte Bauernhof liegt ganz für sich oberhalb von Hausham. Als der Moderator die Tür aufdrückt, fühlt er sich gleich ganz weihnachtlich: Hier duftet es wundervoll nach Plätzchen. Nur, dass die hier anders heißen: Guatln nämlich. Viel aber schöne Arbeit für Maria Holzer – allerdings längst nicht die einzige. Neben der normalen Hof- und Waldarbeit stehen die Holzers in der Adventszeit viel auf der Bühne. Sie sind nämlich leidenschaftliche und mittlerweile schon ziemlich bekannte Hobby- Volksmusiker. Gerade im Advent ist ihre Musik gefragt: Die Auftritte häufen sich, denn schließlich haben sich die Holzers der traditionellen, teilweise jahrhundertealten Volksmusik verschrieben. Mit moderner Volksmusik können sie nicht viel anfangen. Schließlich lädt Maria Holzer den laVita-Moderator ein, sie zu einer Weihnachtsfeier zu begleiten: Die Bergwacht feiert – und hier tritt Maria mit ihrem „Haushamer Bergwachtsgesang“ auf.

Zu guter Letzt lenkt Tobias Ranzinger den laVita-Bus noch tief in den Wald hinter Schliersee. Hier liegt der Hennerer-Hof – und der Weihnachtsmarkt, der hier stattfindet, ist ein echter Geheimtipp. Seit fünf Jahren lädt Bäuerin Angelika Prem zum Waldweihnachtsmarkt ein. Ganz wichtig war ihr, dass hier hauptsächlich Aussteller aus der Region sind. Ein bisschen ein anderer Weihnachtsmarkt sollte es eben werden – und ganz ohne vorweihnachtlichen Stress.

Mode für Josef, Maria & Co: Die Krippenfiguren-Schneiderin „Wenn der Josef das Wasser aus der Dachrinne trinken kann, dann is des Häusl z’kloa.“ Das ist Hilde Purzers Lieblingssatz. Denn: Die ehemalige Sekretärin ist Krippenfigurenherstellerin aus Leidenschaft. Und was für sie dabei vor allem zählt ist Perfektionismus. Sie arbeitet nur hundertprozentig realistisch und perfekt – „wia im richtigen Leben“ eben. laVita durfte der Frau aus Mehring (bei Altötting) bei ihrer filigranen Arbeit über die Schulter schauen.

Genießen bei Mondschein: Vollmonddinner auf der Riesenhütte Wenn Vollmond ist, fängt der eine oder andere schon einmal zu Schlafwandeln an. Monika Brecht und Alexander Egger fangen jedoch zu kochen an. Denn: Auf ihrer Hütte wird dann eine Vollmond-Menü kredenzt. laVita durfte auf der Riesenhütte im Chiemgau mitessen - und natürlich bei den Vorbereitungen mit dabei sein.

Pressemitteilung Claudia Erl

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser