Waldkraiburger in Show von Padberg und Kurkova

+
Der Waldkraiburger Kay Rainer mit Eva Padberg (rechts) und Karolina Kurkova in der TV-Show "Das perfekte Model"

Waldkraiburg/München - Heidi Klum wollte ihn, Eva Padberg und Karolina Kurkova haben ihn bekommen: Kay Rainer, Mode-Designer aus Waldkraiburg, ist bei "Das perfekte Model" dabei.

Kay Rainer bei Padberg und Kurkova

Die VOX-Casting-Show "Das perfekte Model" mit den Top-Models Eva Padberg und Karolina Kurkova soll der Pro-7-Kokurrenz "Germany's Next Top-Model" mit Werbe-Ikone Heidi Klum das Fürchten lehren. „Wir suchen nach Mädchen, die international arbeiten können und Potential haben“, erklärt Karolína Kurková. Mehrere tausend Nachwuchsmodels ab 16 Jahren haben sich beworben.

Kurkova und Padberg treten gegeneinander an, mit der Aufgabe, aus einer talentierten Schönheit „Das perfekte Model“ zu machen. Mit ihrer langjährigen Erfahrung coachen sie die Kandidatinnen so gut sie können – jede auf ihre Art. Außerdem gewähren sie einen Einblick in die schillernde Welt der Mode. „Ich werde in der Zeit bei ,Das perfekte Model’ alles tun, um die Kandidatinnen so gut wie möglich auf das Modelbusiness vorzubereiten“, kündigt Eva Padberg an.

In verschiedenen Prüfungen und realen Modeljobs müssen die Kandidatinnen dann ihr Modeltalent unter Beweis stellen. Die beiden Jurorinnen bewerten ihre Leistung. Nur die besten vier Nachwuchsmodels schaffen es ins Finale und kämpfen dort um den Gewinn: einen exklusiven Vertrag mit einer renommierten Modelagentur und eine große Werbekampagne. Wer „Das perfekte Model“ wird, entscheiden dann die Zuschauer.

Schauspielerin Christine Neubauer in einem Kleid von Kay Rainer

Eine der Hürden, die die Nachwuchs-Shönen im Laufe der Casting-Show nehmen müssen, ist eine Fashion-Schau in München. Und jetzt wird's spannend. Denn der Designer, dessen Mode die Bewerberinnen vorführen dürfen, ist Kay Rainer. Der Modemacher, der unter dem Dach der Münchner Modeagentur ARTiS sein Label "Kay Rainer" betreibt, ist gebürtiger Waldkraiburger. Über ein Studium an der ESMOD in München sowie Praktika in den USA hat er sich inzwischen als heißer Stylisten-Tipp für Promis etabliert. Zu seinen namhaften Kundinnen gehören etwa rtl-Moderatorin Frauke Ludowig oder die Schauspielerinnen Katarina Jacob und Christine Neubauer.

Rainer ist umworben und hat eine tüchtige PR-Maschinerie. Neben dem "Perfekten Model" soll er auch von dem Machern der Klum-Show "GNTM" umworben worden sein. Aber Heidi, die eine Rainer-Modenschau in L.A. veranstalten wollte, bekam einen Korb: "Hätte mir nicht so viel gebracht", lässt sich der Fashion-Künstler vom Mühldorfer Wochenblatt zitieren.

Statt Heidi nun also Eva und Karolina. Wie sich Rainers Mode macht und ob ihm der Auftritt beim "Perfekten Model" dann was gebracht hat, können TV-Zuschauer am Dienstag, 7. Februar 2012, ab 21.15 Uhr beurteilen. Dann läuft die Folge mit Kay Rainer.

Im PR-Text von VOX heißt es zur Sendung: "Die talentiertesten Schönheiten aus dem Massencasting müssen sich im zweiten Schritt nun den nächsten Prüfungen stellen - zum Beispiel bei der Modenschau des Münchener Jungdesigners Kay Rainer. Hier müssen die Nachwuchsmodels zum ersten Mal nicht nur die Jurorinnen, sondern auch ein kritisches Fachpublikum von ihren Catwalk-Qualitäten überzeugen. Ihre Leistung wird von Eva Padberg und Karolína Kurková bewertet. Im Anschluss wählt jede einzelne Jurorin aus allen Nachwuchsmodels ihre persönlichen TOP 10 aus, die mit in die nächste Runde kommen. Wenn beide das gleiche Mädchen in ihrer Gruppe haben wollen, darf das Mädchen selbst entscheiden, wer ihre Mentorin werden soll."

Die Urteile der TV-Kritiker zur ersten Folge von "Das perfekte Model" fielen übrigens weniger gut aus:

welt-online schreibt: "Aber so ganz ohne Vorführen kommt dann auch "Das perfekte Model" nicht aus. Die "Fehlentscheidungen" werden für die Sendung noch einmal kurz hintereinander geschnitten und mit einem Song unterlegt, dessen Refrain "What a Fuck" lautet."

stern.de urteilt: "Die Alternative zu "Germany's next Topmodel" verkommt zum drögen Abklatsch."

spiegel-online meint: "Die Sendung ist vor allem professioneller. Und langweiliger. (...) Die Jury ist freundlich, aber manchmal können Blicke erniedrigender sein als Worte, kann ein "Soll ich dir zeigen, wie du gelaufen bist? Und jetzt, wie es richtig geht?" die Frauen mehr vorführen als eine kühle Kritik."

re/VOX Pressetext

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser