Vilsmaier: "Bayern ist halt nicht greislig"

Waldkraiburg - Ein Regisseur zum Anfassen: Joseph Vilsmaier stellte im Cinewood seinen Film "Traumreise durch Bayern vor", schrieb Autogramme und beantwortete Fragen.

Unter den Autogrammjägern befand sich auch Bürgermeister Siegfried Klika. Auf eine "Traumreise durch Bayern" gingen kürzlich Cinewood-Besucher. Doch nicht nur der Film selbst, sondern auch sein Regisseur lockten die Menschen trotz Biergartenwetter in den Kinosaal. Joseph Vilsmaier war gekommen, um seinen Film vorzustellen und die Fragen der Zuschauer zu beantworten.

Autogrammstunde bei Aperol-Sprizz: Regisseur Joseph Vilsmaier im Cinewood. Der gutgelaunte Regisseur plauderte aus dem Nähkästchen. 1989 war er schon einmal bei der Kinotour von "Herbstmilch" in Waldkraiburg zu Gast.

Geduldig warteten manche Besucher schon um 19 Uhr im Foyer des Kinos. Als eine halbe Stunde später die Autogrammstunde endlich begann, bildete sich eine lange Schlange aus Dutzenden Vilsmaier-Fans. Anschließend versammelten sie sich gemeinsam mit weiteren Zuschauern im Kinosaal, wo der Regisseur sie offiziell begrüßte. Bekannt wurde der heute 73-Jährige Vilsmaier mit mal ernsten, mal unterhaltsamen Spielfilmen, von "Herbstmilch" über "Comedian Harmonists" bis zu "Die Geschichte vom Brandner Kaspar". Nun hat er Bayern mit einem Dokumentarfilm eine Liebeserklärung gemacht. "Viele wollten, dass ich etwas Kritisches, eine Art Alptraumreise durch Bayern mache", erklärte er den Zuschauern im gut besetzten Kinosaal. "Aber Bayern ist halt einfach schön. Ich kann's nicht greisliger machen."

Um die schönen Flecken Bayerns einzufangen, war Vilsmaier mit dem Hubschrauber unterwegs und hatte Landschaften und Städte aus der Luft gefilmt.

Insgesamt neun Monate dauerten die Dreharbeiten. Die Texte zum Film stammen aus der Feder von Hannes Burger, dem langjährigen Autoren der Salvatorreden auf dem Nockherberg und die musikalische Untermalung der Bilder steuerte Hans-Jürgen Buchner alias Haindling bei.

Mit "Herbstmilch" in Waldkraiburg auf Kinotour

Das Ergebnis der Zusammenarbeit ist ein Medley aus Aufnahmen bayerischer Städte, Berge, Wälder und Seen, untermalt von Haindlings Musik und ergänzt durch Erläuterung, die Joseph Vilsmaier selbst spricht. Daneben zeigt der Film mehrere Unternehmen von oben und spart auch unschöne Flecken des Freistaats nicht aus, wie etwa das Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers in Dachau.

Der Besuch im Waldkraiburger Kino war auch eine Art Rückkehr zu den Anfängen seiner Arbeit als Regisseur. Den Zuschauern erzählte Joseph Vilsmaier, dass er als Erster Kinotouren machte. Angefangen habe alles mit seinem ersten Film "Herbstmilch", mit dem er 1989 auf Tour gegangen war und auch in Waldkraiburg Station gemacht hatte. Auf seine Frage, wer denn damals im Kinosaal gewesen sei, hoben gleich mehrere Zuschauer die Hände.

Nicht von Tourismusverband bestochen

"Bevor ich mit den Kinotouren angefangen habe, waren die Filmemacher zu eitel dafür, die Kinos zu besuchen." Er jedoch mache die Filme für das Publikum. Das Waldkraiburger Publikum jedenfalls konnte der Regisseur mit seiner lockeren und humorvollen Art für sich gewinnen.

Insgesamt hielten sich die Besucher mit Fragen und Kommentaren zurück. Ebenfalls zurückhaltend reagierten sie auf die Frage des Regisseurs, ob "Zuagroaste" anwesend seien. Nicht einer hob die Hand. Neben womöglich ein paar Zugezogenen hatte Bürgermeister Siegfried Klika den Weg ins Kino gefunden. Der Filmemacher begrüßte ihn gesondert und voller Freude. "Das ist ein Bürgermeister! Der geht ins Kino und zahlt auch noch."

Für Gelächter im Saal sorgte auch Vilsmaiers Erläuterung, welchen Effekt er sich vom Film außerhalb Bayerns verspricht. "Die Zuschauer sollen sich den Film anschauen, ins Reisebüro gehen, eine Reise nach Bayern buchen, sich Bayern ansehen und wieder nach Hause fahren." In der Tat wirkt "Traumreise durch Bayern" an vielen Stellen wie ein Werbefilm für den Freistaat. Dem 73-Jährigen ist es wichtig zu betonen, dass er "keinen Cent von der Industrie oder von Tourismusverbänden" erhalten habe.

bla/Waldkraiburger Nachrichten

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser