Das sind die schlüpfrigsten Pannen im TV

Mehr als 114.000 Likes bekam der Post über den Ausschnitt der TV Moderatorin mit der Überschrift: „Wer es einmal gesehen hat, kann es nicht mehr NICHT sehen“. Aber im TV passieren immer wieder schlüpfrige Pannen:

"Das ist doch ein P..." werden sich viele Zuschauer im ersten Moment gedacht haben. Die Moderatorin Natarsha Belling des australischen TV-Senders "Network Ten" hat mit ihrem Blazer-Ausschnitt im Internet ungewollt für heiße Diskussionen gesorgt.

Doch das ist nicht die einzige schlüpfrige Entgleisung, die im Fernsehen bisher so passierte:

Die Gewitterfront

Jeder kennt die Wetternachrichten: Ein Wetterfrosch steht meist gut gekleidet vor einer Landkarte und präsentiert das Wetter der kommenden Tage. So auch beim Privatsender KLST in San Angelo (Texas) . Der Meteorologe berichtet von einer aufkommenden Gewitterfront über dem nördlichen Texas. Plötzlich sieht man hinter ihm auf der Wetterkarte:

Es ist bis heute unklar, ob der Wetterfrosch die Panne bemerkt hat.

Wintersport

Eigentlich wollten die Zuschauer des Schweizer Magazins "Sport-Aktuell" des SRF 1 nur die aktuellen Nachrichten aus dem Wintersport sehen. Doch was sie dann als Untertitel für Gehörlose zu sehen bekamen, hatte mit Wintersport eigentlich so gar nichts zu tun:

Der SRF 1 erklärte die Panne so: „Auf dem zweiten Kanal lief ein Film, der schlüpfrige Inhalte hat und die Untertitel wurden dazu ausgestrahlt. Durch eine Serverpanne sind diese Untertitel zusätzlich auf dem ersten Kanal ausgestrahlt worden. Das hat es nie in dieser Form gegeben. Da waren viele Zufälle, die da zusammenkamen. Vielleicht ist es eine Kinderkrankheit, da der Server erst vor drei Monaten ausgetauscht wurde.“

Börsenmakler

Die australischen Abendnachrichten "7 News" planten einen Beitrag zur aktuellen Finanzpolitik. Darum waren sie am Nachmittag zu Besuch bei der Macquarie-Bank, um einen Finanzexperten zu befragen. Doch da passierte auch schon die Panne: Beim Dreh mit dem Experten sieht man im Hintergrund andere Mitarbeiter - darunter auch Börsenmakler Dave Kiley. Er ist gerade nicht mit Zahlen beschäftigt, sondern mit Fotos des australischen Supermodels Miranda Kerr:

Was für uns und die vielen Youtube-Zuschauer lustig war - doch für Börsenmakler Dave Kiley hatte die Sache ein böses Nachspiel: Er wäre beinahe gefeuert worden! Ein Online-Petition überzeugte schließlich die Bank, Kiley nicht zu entlassen. Der Börsenmakler und die Bank entschuldigten sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Live-Berichterstattung

Sorgte der Ausschnitt von Moderatorin Natarsha Belling im Netz bereits für Aufsehen, wurde bei der Live-Berichterstattung vom amerikanischen Sender "Fox 31 Denver" über einen Helikopter-Absturz über Seattle nicht nur das Bild eines Penis im Kopf erzeugt. Inmitten der tragischen Unfallfotos: ein echter Penis!

Wer weiß, wieviele Zuschauer das Bild entdeckt hätten (immerhin war das Bild nur Sekundenbruchteile zu sehen), wären den Studiogästen anschließend nicht ihre Gesichtsausdrücke entgleist. Der Sender entschuldigte sich anschließend für die TV-Panne.

mh

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Facebook

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser