DSDS-Verlierer Schöne: "Es ist absolut unfair"

+
Schlechter Verlierer oder Betrogener? Christian Schöne bei der DSDS Mottoshow am Samstag.

Köln - Schlechter Verlierer oder wirklich unfair behandelt? DSDS-Kandidat Christian Schöne ist am Samstag bei der Motto-Show rausgeflogen und tritt nun gegen den Sender nach.

Jeden Samstag sehen Millionen die Motto-Shows von Deutschland sucht den Superstar. Am Samstag sah das Publikum erneut einen Patzer von Marco Schreyl. Der DSDS-Moderator sagte beim Auftritt von Christian Schöne: "Und jetzt der Herr Schöne mit der Nummer 7." - obwohl dieser die Endziffer vier hatte.

Der schrille Sänger beschwerte sich prompt und sagte zur "BILD": "Wer kann jetzt sagen, wie viele Stimmen mir verloren gegangen sind. Es ist absolut unfair."

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Casting-Shows: Was wurde aus den Gewinnern?

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Besonders pikant: Silvia Amaru, mit der Nummer 7, konnte sich durchsetzen. Schöne dazu: "Kein Zweifel, dass das ein Faktor war." Doch nicht nur über den Versprecher ärgerte sich der 34-Jährige. Auch sein Auftritt als Frau verkleidet soll man ihm aufgedrängt haben. Sogar das Lied hat er sich nicht selber ausgesucht.

RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer macht Schöne wenig Hoffnung auf eine Rückkehr: "Die Nummer war mehrmals richtig im TV eingeblendet, ein kleiner Versprecher ändert nichts am Ergebnis. Herr Schöne ist leider ausgeschieden."

sam

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser