Sänger Freddy ist "Supertalent 2010"

+

Köln - Die Entscheidung beim Supertalent ist gefallen: Im Finale setzt sich Freddy Sahin-Scholl, der Sänger mit den zwei Stimmen, gegen seine elf Mitstreiter durch und gewinnt den Titel „Das Supertalent 2010“.

Für seine zwei “Zauberstimmen“ wurde Freddy Sahin-Scholl (56) in der gleichnamigen RTL-Show zum Supertalent 2010 gewählt. Er singt den tiefen Bariton genauso klar wie den hohen Sopran. 22,84 Prozent der Anrufer gaben ihm seine Stimme. Damit hat sich der Karlsruher gegen ursprünglich 40700 Kandidaten durchgesetzt und 100.000 Euro gewonnen.

Der kleine Michael-Jackson-Imitator Daniele Domizio tanzt sich im Finale in die Herzen der Jury und erntet viel Lob. Dieses Mal ist besonders Jury-Dame Sylvie van der Vaart sowohl von den Flirtqualitäten des Achtjährigen als auch von seiner Performance begeistert: „Du bist so klein, aber du hast so eine Disziplin, so einen Willen!“

Supertalent: Penis-Pinsler ist raus

Supertalent: Bohlen entdeckt 8. Weltwunder

Drei Finalisten stehen fest

Ramona Fottner rührt mit ihrer Interpretation von „The Power Of Love“ Juror Bruce Darnell zu Tränen. „You are beautiful! Heute hast du dich noch einmal gesteigert. Wenn du singst, spüre ich etwas in meinem Körper!“ Eine Steigerung stellen die Juroren ebenfalls bei den Trommlern von Bubble Beatz fest. Nach dem Auftritt der Jungs im Finale zeigt sich die Jury begeistert. „Das war megageil“, stellt Sylvie fest.

Das Supertalent: Das Halbfinale in Bildern

Wie bereits im Casting begeistert Kandidat Andrea Renzullo auch im Finale mit dem Leona-Lewis-Hit „Run“. Obwohl sich Dieter Bohlen einen neuen Song von dem Mädchenschwarm gewünscht hätte, gibt es Lob vom Pop-Titan: „Das war ein super Auftritt! Leona Lewis müsste dir ein fettes Weihnachtsgeschenk schicken, weil ihre CDs im Laden verstaubten, bevor du einen ihrer Songs gesungen hast!“

Lesen Sie mehr bei RTL.de

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser