Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ER ist der Neue bei "GZSZ"

+
Merlin Leonhardt spelt einen "leicht verpeilten Individualisten".

Berlin/Potsdam - Auf London und Amerika folgt Babelsberg: Schauspieler Merlin Leonhardt (23) steht jetzt in Potsdam für die RTL-Soap “Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (“GZSZ“) vor der Kamera.

Ab September wird der gebürtige Karlsruher Politikstudent Till “Bommel“ Kuhn zu sehen sein und einen“leicht verpeilten Individualisten“ verkörpern, wie der Sender mitteilte.

Der blauäugige Blondschopf ist mit 17 Jahren nach London gegangen, um Schauspieler zu werden. Nach einem Amerika-Aufenthalt versucht er seit 2009, als Schauspieler in Berlin Fuß zu fassen. Zuletzt hat er für die Inga-Lindström-Romanze “Der Tag am See“ für das ZDF vor der Kamera gestanden.

In der Freizeit mag es der Schauspieler gerne rasant: Er fährt Motorrad und mag Sportarten wie Fechten und Sportschießen.

dpa

Kommentare