Sarah oder Daniel:  Kopf-an-Kopf-Rennen morgen bei DSDS

+
Sarah oder Daniel: Wer macht morgen das Rennen bei DSDS?

Hamburg  - Sarah oder Daniel - die Zuschauer von "Deutschland sucht den Superstar" sollen an diesem Samstag Anrufen entscheiden, wer gewinnt.

Sarah Kreuz (19) aus Poppingen bei Schweinfurt (Bayern) und der  Daniel Schuhmacher (22) aus Pfullendorf (Baden-Württemberg kämpfen nicht nur um den Titel "Superstar", sondern auch um einen Plattenvertrag, verbunden mit der Hoffnung, durch Musik reich zu werden. Beide passen von ihrem eher weichen Stil her in das Gedankenbild von Chefjuror Dieter Bohlen, dessen Sieger-Song ("Anything but Love") beide am Samstag bringen werden.

Unter Experten gilt Daniel als Favorit, denn das TV-Publikum setzt sich überwiegend aus weiblichen Fans zusammen, die meist für die Männer stimmen. In seiner Heimat, dem 13 000-Einwohner-Städtchen Pfullendorf, fiebert die Bevölkerung seinem Sieg entgegen: Ein Bäcker stellt Semmeln her, die Daniel ähnlich sehen. Die Abkürzung DSDS steht dort für "Deutschland sucht Daniel Schuhmacher", und Hauptamtsleiter Hans-Jürgen Rupp fürchtet, dass Daniel nach seinem Sieg für einen Auftritt in seiner Heimat auch Honorar verlangt.

Unter von RTL befragten Prominenten ist der Trend nicht eindeutig. Der "Dschungelkönig" Ross Antony sagt, Sarah sei seine Favoritin, denn sie sei eine "echte Diva mit einer grandiosen Stimme". Ex- Talkerin Vera Int-Veen ist der Auffassung, Daniel solle der neue "Superstar" werden.

Manche Experten sprechen jedoch von einem Langweiler-Finale, weil beide Kandidaten keine Ecken und Kanten haben. Für Komiker Daniel Hartwich ist die Blonde neben Dieter Bohlen die Favoritin. Die heißt aber Nina Eichinger und sitzt in der Jury.

Gemessen nach Quoten haben sich für RTL die Erwartungen erfüllt. Die Zuschauerzahlen bewegten sich stabil regelmäßig zwischen fünf und sechs Millionen, der Marktanteil unter den werberelevanten Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren lag bei den acht sogenannten Mottoshows bei 30,2 Prozent - überwiegender Teil des Publikums waren Frauen, die auch maßgeblich die Abstimmung beeinflussen. Weil fast zwei Drittel der 14- bis 29-jährigen Zuschauer weiblich sind, haben männliche Kandidaten bessere Chancen, "Superstar" zu werden.

Direkt im Anschluss an das Finale berichtet RTL-Society-Expertin Frauke Ludowig etwa ab Mitternacht in einem "Exclusiv Spezial" über "Die Nacht der Superstars" live von der Aftershowparty aus dem Kölner Coloneum. Ludowig wird das erste Interview mit dem frisch gekürten "Superstar führen. Am Finaltag ist Lorielle London, selbst früher unter dem Namen Lorenzo "Superstar"-Kandidat, als Backstage- Reporterin unterwegs und trifft Kandidaten und Jury.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser