Bad Reichenhall statt Mallorca

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Schwarze Robe, ernster Blick, Brille - so kennen viele Ferseh-Zuschauer, die TV-Richterin Barbara Salesch. In Bad Reichenhall zeigt sie sich von einer ganz anderen Seite.

Vor ihr stehen Leinwände, zwei auf drei Meter groß. Und was anfangs noch weiß war, leuchtet mittlerweile in pink, gelb, blau und vielen anderen Farben. Barbara Salesch frönt an der Kunstakademie Bad Reichenhall ihrem Hobby, dem Malen. Jo Bukowski, der Dozent, ist einer der Lehrer der TV-Richterin und eine Grund, warum es die gebürtige Baden-Würtembergerin in die Kurstadt verschlagen hat. "Wir verstehen uns einfach", freut sie sich im BGLand24-Interview.

Seit zwei Wochen studiert Salesch an der Kunstakademie und ist begeistert: "Ich habe bereits sechs weitere Kurse gebucht." Natürlich lockt die 60-Jährige nicht nur das Angebot nach Bad Reichenhall. Sie will in ihrem Hobby auch weiterkommen. "Vor 20 Jahren habe ich mit der Bildhauerei begonnen", erzählt sie. "Am Malen haben mich schon immer die Farben fasziniert." Und da die Bildhauerei wesentlich zeitaufwendiger ist als das Malen, wird jetzt eben der Pinsel geschwungen. "Während wir noch auf dem Schrottplatz waren und gesägt haben, waren die Maler schon bei der Ausstellung", lacht die Rothaarige.

Barbara Salesch schwingt den Pinsel

Also lernt sie derzeit in Bad Reichenhall, wie sie mit Großformaten umzugehen hat. "Das ist was anderes, als wenn man sich an 40/50 cm dransetzt. Das muss übers ganze Bild laufen, notfalls mit der Leiter", scherzt Salesch. Mit ihrer weißen, mit Farbklecksen übersäten Latzhose wirkt sie wesentlich entspannter als im TV.

Dabei war schon der Unterschied von der Richterin in Hamburg zur Fernseh-Richterin ein großer. "Das sind zwei völlig verschiedene Berufe." Kümmert sie sich jetzt um geschrieben Fälle, waren vorher die "echten" Fälle nicht weniger skuril. Deshalb will sie die Fälle auch so real wie möglich verkaufen, natürlich unterhaltsam. "Ich mache ja kein Fortbildungsprogramm für Juristen", betont die 60-Jährige. "Dümmer wird man aber nicht, wenn man meine Sendung ankuckt." Denn das Urteil fällt die Richterin tatsächlich erst am Ende des "Schau"-Prozesses.

Nach elf Jahren Fernsehen und vorher unzähligen Jahren Strafrecht holt sich Barbara Salesch jetzt die nötige Erholung und Kraft beim Malen. Immerhin geht ihr Jahrsurlaub für die verschiedenen Kurse drauf. "Aber ich muss nicht in Mallorca am Strand liegen", begründet die TV-Richterin die Entscheidung für den Kreativ-Urlaub. "Und, wenn ich in Rente bin, will ich noch mehr malen und wieder Bildhauern."

Christine Zigon

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser