Neue Party-Doku auf ProSieben

Trash-TV mit Fremdschämfaktor

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Acht Jugendliche aus dem Ruhrgebiet wollen in Lloret de Mar die Party ihres Lebens feiern. ProSieben zeigt, wie das aussehen soll.

München - Sommer, Sonne, Meer und Strand: Wie Jugendliche im Urlaub die Party ihres Lebens feiern, zeigt ProSieben in einer neuen Reality-Doku. Der Fremdschämfaktor dürfte groß sein.

Eine erfolgreiche Reality-Doku muss vor allem eins haben: einen hohen Fremdschämfaktor. Das Rezept ist einfach: Prollige Protagonisten in eine luxuriöse Umgebung setzen, dazu reichlich Alkohol. Das sollte genügen, damit die Gruppe übereinander herfällt - sowohl im romantischen als auch im streittechnischen Sinn. Das Konzept könnte auch einer neuen Reality-Doku von ProSieben zu Erfolg verhelfen.

Ab dem 5. Juli zeigt der Sender immer donnerstags um 22.30 Uhr in "We love Lloret" acht selbsternannte Partykönige aus dem Ruhrgebiet, die die Party ihres Lebens feiern wollen. In einer Luxus-Villa mit Blick aufs Meer in der spanischen Partyhochburg Lloret de Mar lassen sie es so richtig krachen. Das nötige Kleingeld verdienen sich die Feierfreudigen durch Gelegenheitsjobs bei Don Francis, dem "König von Lloret". Die Trash-TV-Zuschauer dürfen sich auf testosterongesteuerte Männer und Frauen in knappen Bikinis freuen. Was will man mehr?

Das Konzept hat sich bereits bewährt. Das US-Vorbild "Jersey Shore", das auf dem Musiksender MTV läuft, lockte zweitweise bis zu neun Millionen Zuschauer vor den Fernseher. Auch in Deutschland sind Dokus über Sommer-Flirts mit reichlich Problemen beliebt: RTL II zeigt schon seit 2010 mit viel Erfolg die Reality-Doku "X-Diaries". Dabei werden die Handlungen jedoch von Laien-Schauspielern nachgespielt.

lot

Zurück zur Übersicht: TV & Kino

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser